Biblische Spiritualität

19.30 Uhr Schöpfung und Kult Dr. Johannes Roth
Sonneaufgang © Sr. M. Elisabeth Bäbler

Mit den beiden Begriffen Schöpfung und Kult werden zwei Grundthemen alttestamentlicher Theologie angesprochen, die zusammengedacht werden können, ja vielleicht sogar müssen. Wir beschäftigen uns zuerst mit der ersten Schöpfungserzählung (Gen 1,1-2,4a), für die der Schabbat und der Gottesdienst im heiligen Zelt (Ex 39-40) das Ziel und die Vollendung der Schöpfung sind. Im zweiten Teil werfen wir einen Blick in den Johannesprolog (Joh 1,1-14), der dieselbe Bewegung von der Erschaffung der Welt bis zum Zelten Gottes in seiner Schöpfung aufnimmt und damit alttestamentliche Theologie aufgreift. Gott erschafft die Welt, um in ihr Wohnung zu nehmen. Das wird auch als die Einwohnung (Schechinah) Gottes bezeichnet.

 

Br. Dr. Johannes Roth ist Franziskaner, Seelsorger, promovierter Theologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Exegese des Alten Testaments an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen. Er lebt in Düsseldorf.

Anmeldung über den Link oder über info@eremitage-franzsikus.de